OSCAR.stimmung ist konstant auf einem sehr guten Niveau

Ob BWL-Student, Ingenieur oder Geisteswissenschaftler – bei OSCAR arbeiten junge und engagierte Menschen aus den verschiedensten Studiengängen interdisziplinär in Projekten und Abteilungen zusammen, um Berufserfahrung zu sammeln und Kontakte zu knüpfen. Das Assessment-Center stellt im Bewerberprozess sicher, dass die OSCAR.berater neben sehr guten Fachkenntnissen auch eine sehr hohe Kundenorientierung und das OSCAR.gen mitbringen. Zudem sichert unser nach ISO 9001 TÜV zertifiziertes Qualitätsmanagement die hohe Beratungsqualität. Da OSCAR das Kai Zen –Prinzip lebt und sich ständig weiterentwickelt, entstand die regelmäßig durchgeführte OSCAR.bewertung. Diese besteht aus der Kunden- und der Mitarbeiterzufriedenheitsbefragung (MAZ). In der neusten Kundenzufriedenheitbefragung wurde auf die Frage „Warum hat man sich für OSCAR entschieden?“ folgende Gründe genannt:

  1. Eine unvoreingenommene, kundenorientierte und moderne Einstellung und Arbeitsweise
  2. Die Kreativität, die Leistungsbereitschaft und der Wissensstand der Berater
  3. Die Flexibilität, das Pricing und die Professionalität des Unternehmens

Neben der Kundenzufriedenheit ist es die Mitarbeiterbefragung, die OSCAR wesentliche Impulse der kontinuierlichen Weiterentwicklung gibt. Denn bei OSCAR gestalten die Mitarbeiter das Unternehmen aktiv mit, so werden hilfreiche Änderungsvorschläge der Mitarbeiter sehr gerne angenommen und honoriert. Auch deshalb wurden bei der jetzt durchgeführten MAZ insbesondere die sehr gute OSCAR Stimmung und das OSCAR Konzept als Ganzes von den Mitarbeitern gelobt. Zudem wurde die sehr gut funktionierende Kommunikation untereinander und insbesondere das Verhältnis der beiden Standorte Köln – Stuttgart genannt. Die Hilfsbereitschaft unter den Kollegen und die wöchentliche Projektrunde wurden außerdem als Stärken der OSCAR GmbH von den Mitarbeiter hervorgehoben.

Wir freuen uns sehr über das gute Feedback unserer Kunden und Mitarbeiter und nehmen dieses Zitat von Robert Bosch als Ansporn für unser tägliches Arbeiten:

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!“