Felix Nassal wird neuer Geschäftsführer am Standort Stuttgart

Nach sechs Monaten in der Abteilung „Akquisition und Projektplanung“ wechselte Felix Nassal zum 24. November in die Geschäftsführung der OSCAR GmbH. Neben der Kundenakquise kommen nun zusätzliche spannende Aufgaben wie Projektleitung und strategische Weiterentwicklung des Standorts Stuttgarts auf den 28-Jährigen zu.

Was hast du vor deiner OSCAR Mitarbeit beruflich/studientechnisch getan?
Nach einem breit ausgerichteten Bachelorstudium mit den Säulen Marketing und IT absolvierte ich den Master of Advanced Management an der Hochschule Neu-Ulm. Dabei habe ich sowohl auf wirtschaftliche und strategische als auch kreative und IT-fokussierte Eckpunkte gesetzt.
Schon neben dem Studium arbeitete ich zwei Jahre bei einer Ulmer Unternehmensberatung als Werkstudent.
Für meine Abschlussarbeit wagte ich dann den Schritt auf die Insel nach London, um dort für eine Reputation Management-Beratung den Grundstein für einen neuen Geschäftszweig zu legen – Reputation Governance.
Bei OSCAR arbeite ich seit Mai 2016 in der Abteilung Akquisition & Projektplanung – kurz: APP. Hier konnte ich bereits sehr viel über Vertrieb und Akquise lernen – eine der wichtigsten Pfeiler bei Unternehmensberatungen.

Wie bist du damals auf OSCAR gekommen?
Auf der Suche nach Berufseinstiegs- möglichkeiten bin ich bei einer meiner endlosen Internetrecherchen auf OSCAR gestoßen. Das Konzept des eigenverantwortlichen Arbeitens und die Flexibilität der Beschäftigungsdauer überzeugte mich sofort und ich wusste – „Da will ich einsteigen!“

Auf welche Aufgaben freust du dich als Geschäftsführer am meisten?
Es freut es mich, dass ich auch weiterhin einen Schwerpunkt im Bereich Vertrieb habe – besonders, da ich nun schon einiges an Erfahrung mit einbringen kann. Als spannendste Aufgabe betrachte ich die Weiterentwicklung meines Standortes, Stuttgart. Ich bekomme die außergewöhnliche Chance, OSCAR mit meinen Ideen noch erfolgreicher zu machen.

Welche Herausforderungen siehst du als Geschäftsführer besonders knifflig an?
Als Geschäftsführer steht man vor der Aufgabe im Spannungsdreieck zwischen dem Kunden, dem Unternehmen und den Mitarbeitern stets die richtige Balance zu halten. Kundenorientierung ist, wie bei allen Dienstleistern, stets meine erste Priorität. Allerdings liegt es mir auch sehr am Herzen auf Mitarbeiterwünsche eingehen zu können.

Und wohin soll es nach OSCAR gehen? Möchtest du dem Consulting treu bleiben?
Erst einmal geht es in einen langen, wohlverdienten Urlaub. Mit meinen bisherigen Berufserfahrungen habe ich auf jeden Fall den Grundstein für eine Karriere in der Beratung gelegt. Ich finde das dynamische Umfeld, die tägliche Abwechslung, den fachlichen Anspruch und den Kontakt mit unterschiedlichsten Kunden sehr spannend.  Ob es später die Beratungsbranche wird, kann ich jetzt noch nicht sagen.

Gedankenspiel: Wenn das OSCAR.büro überall sein könnte, wo würdest du dir das Büro wünschen und warum dort?
In einem großen Camper! Gerade von Stuttgart aus sind unsere Kunden sehr verstreut, da bleibt viel Zeit auf der Straße.  Es wäre also hervorragend, das Büro immer dabei zu haben -nach dem Motto: „Schalten und Walten vom Kundenparkplatz…“