IHK e-Marketingday 2017 in der Kölner Flora

e-Marketingday Rheinland 2017 in Köln – Social Media, Online Marketing und E-Commerce

Am 26. Mai 2017 fand in der Kölner Flora der e-Marketingday 2017 statt. Fachaussteller, Blogger und Referenten waren neben den ca. 300 Besuchern – darunter auch die OSCAR GmbH -, Gäste der Messe rund um das Thema Networking, E-Commerce und Digitalisierung.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Ulf Reichardt, dem Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Köln – der mit einem „Mengen-Selfie“ seine Begrüßung abschloss, für Social Media natürlich! Ziel der Veranstaltung war es, allen Besuchern, Moderatoren, Referenten und Fachausstellern neue Impulse im Bereich des großen Themenfelds Online Marketing zu geben. Die Besucher waren dazu eingeladen, sich für sie interessante und relevante Vorträge anzuhören, die in den schönen Räumen der Kölner Flora gehalten wurden – dazwischen viele Fachausteller und natürlich leckere Häppchen.

Die Veranstaltung war in verschiedene Blöcke von Vorträgen aufgeteilt, in denen Referenten beispielsweise ihre Best Practices und Ansichten zu Themen aus dem Social Web, verschiedene Online Marketing Strategien oder Websides vorstellten.

Dies war auch für uns als OSCAR GmbH eine gute Möglichkeit, neue Ideen und Impulse für den Online Auftritt zu sammeln – denn sind wir mal ganz ehrlich: Was in dem Bereich noch alles möglich ist, wo die Trends hingehen und welche Tricks und Tipps es gibt, um auch schon als KMU einen sichtbaren Social Media Auftritt mit viel Reichweite hinzulegen, da können wir immer noch was dazu lernen.

Referentin Sabine Haas der result GmbH – Institut für den digitalen Wandel, lieferte spannende Ansichten zum Thema „Sichtbar im Social Web durch vernetzten Dialog“. Denn folgenden Fragen treiben viele der KMU um: Wie werde ich sichtbar, wenn es kein 30-köpfiges Team gibt, das sich mit Social Media und Online Marketing Strategien auseinandersetzt, wie es beispielsweise in einem Großkonzern üblich ist? Wie vernetze ich mich richtig, wenn mein Unternehmen noch keine große Community mit vielen Likes und Lesern hat? Laut Sabine Haas ist es entscheidend, den Netzwerkgedanken richtig zu verstehen! Sich verbinden und miteinander in einen Dialog gehen. Verbindungen aktiv knüpfen. Zuhören sei dabei ein ganz wichtiger Faktor. Dieser ist Vielen, die im Bereich Marketing und Kommunikation tätig sind, bewusst und gleichzeitig auch unbewusst. Grundsätzlich sieht man im Social Web viel Werbung über sich selbst – was bedeutet, das eigene Unternehmen wird beworben und angepriesen. Wir sind toll! Guckt uns an! – das sind die häufigsten Botschaften. Dabei ist jedes Unternehmen gut beraten, informiert zu sein, was gerade in den verschiedenen Branchen los ist. Über was wird gerade gesprochen, wo kann man anknüpfen und mitreden? Wo kann man vielleicht unterstützen? Wie kann ich wertschätzen und helfen?

So und nicht anders würde man auch auf eine Gartenparty gehen, bei der man niemanden kennt. Wer nur über sich selbst redet, steht am Buffet schnell alleine da. Wer sich dagegen für andere interessiert, zuhört und wertschätzt, wird höchstwahrscheinlich schnell neue Bekanntschaften schließen.

Übertragen auf das Social Media Networking kann der Gartenparty-Gedanke helfen, die eigene Reichweite und Community auszubauen. Was macht eigentlich unser Dienstleister? Vielleicht like ich einen seiner Beiträge oder teile ein Produkt, mit dem unser Unternehmen sehr zufrieden war? Was beschäftigt gerade unsere Kunden? Gibt es verschiedene Zielgruppen und dementsprechend Anknüpfungspunkte, um in den Dialog zu treten? Diese Herangehensweise kann helfen, eine neue Social Media Strategie für ein Unternehmen zu entwickeln.

Neben dem richtigen Zuhören und Verstehen, sollte man auch auf Synergien zu Multiplikatoren aufbauen. Blogger, Journalisten, Partner etc. – Wer produziert interessante und relevante Inhalte? Kann man voneinander profitieren und sich zusammentun? Was kann ich selbst anbieten, damit im Umkehrschluss über mein Unternehmen berichtet wird? Da gilt der klassische „Tauschhandel“. Jedes Unternehmen – vor allem die KMU – können sich durch eine gezielte Social Media Strategie besser vernetzen, ihre Reichweite ausbauen und dadurch ihre Marke und ihr Image besser und nachhaltiger positionieren.

Darauf aufbauend ist das Thema Social Media Monitoring wichtig für die Erfolgsmessung der Maßnahmen. Stefan Evertz – Berater für digitale Kommunikation bei Cortex digital – präsentiert dazu seine Best Practices. Wie kann die neue Reichweite messbar gemacht werden? Durch ein Kommunikationscontrolling und KPI Analyse. Dazu können verschiedene Werkzeuge wie die Social Media Analytics herangezogen werden. Neben den kostenlosen integrierten Analytic Tools der sozialen Netzwerke, gibt es ebenfalls kostenpflichtige Tools (Brand24, Simply Measured etc.), die plattformübergreifende Daten miteinander vergleichen. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft hat 2016 mit der Fokusgruppe Social Media einen Leitfaden zum Thema „Erfolgsmessung in Social Media“ herausgeben, der bereits auf der Ebene Ziele und Strategien ansetzt. Der Leitfaden kann mit einer dazugehörigen Matrix unter dem folgenden Link kostenlos heruntergeladen werden. Hier Klicken!

Ein weiterer Referent und gleichzeitig ein Fachaussteller beim e-Marketingday war Facebook, die indirekt durch die Initiative blueprintdigital durchstarten vertreten waren. Der junge Referent Chris von den Hoff, stellte für verschiedene Branchen unterschiedliche Herangehensweisen vor, wie Unternehmen mit Facebook zielgruppengenau Werbung schalten und Kunden ansprechen können. Trends wie der Ausbau der Messenger Kanäle und der visuellen Kommunikation (durch Video & Boomerang), wurden bei seinem Vortrag ebenfalls beleuchtet. Das Lernprogramm Blueprint kann jeder kostenlos dazu nutzen, um in kurzen Videos zu lernen, die digitale Präsenz seines Unternehmens bei Facebook und Instagram zu erhöhen. 

Neben den interessanten Vorträgen, konnten sich die Besucher bei den Fachausstellern kostenfrei beraten sowie kostenlose Web Analysen durchführen lassen und sich bei einer Tasse Kaffee untereinander austauschen. Mit diesen und weiteren nützlichen Tipps und Impulsen für den digitalen Auftritt der OSCAR GmbH, ging die Veranstaltung e-Marketingday 2017 der IHK in Köln zu Ende.

Fotos: Miriam Dierks