Anne Schorn wird neue Geschäftsführerin in Köln

Geschäftsführerin Anne Schorn

Über das Personalmanagement, die Projektplanung und die Projektleitung hat Anne Schorn nun ihren Weg in die OSCAR.geschäftsführung gefunden. Ab dem 01. November 2017 startet die ambitionierte OSCARianerin in der Kölner Führungsebene und tritt damit in die Fußstapfen von Manuel Radvanyi.

Geschäftsführerin Anne Schorn

Was hast du vor deiner OSCAR Mitarbeit beruflich/studientechnisch getan?

Vor meiner OSCAR.zeit habe ich ein duales Bachelorstudium in BWL mit dem Schwerpunkt Handel abgeschlossen. Dabei konnte ich neben theoretischen Kenntnissen bereits Berufserfahrung in mehreren Unternehmen sammeln. Außerdem absolvierte ich im Zuge meines Studiums ein Auslandssemester in Indonesien, wodurch ich neue Kulturen, aber auch wirtschaftliche Aspekte im interkontinentalen Kontext kennenlernte.

Wie bist du damals auf OSCAR gekommen?

Schon während meines Studiums habe ich mich mit meinen beruflichen Perspektiven auseinandergesetzt: Zum einen habe ich Personalmanagement und Coaching in Erwägung gezogen, zum anderen aber auch die vielseitige Consulting-Branche. Bei StepStone fand ich eine Stellenanzeige von OSCAR, die beide Aspekte vereinte. Der Bewerbungsprozess verlief so zügig, dass ich sofort nach Abschluss meines Studiums starten konnte.

Auf welche Aufgaben freust du dich als Geschäftsführerin am meisten?

Eine Aufgabe, die ich auch in meiner Zeit in der Projektleitung schon sehr gerne übernommen habe, ist die Teamleitung. Der Arbeitsalltag bei OSCAR ist sehr interaktiv und kreativ. Kommunikation hat somit einen hohen Stellenwert. Darüber hinaus freue ich mich auch auf die intensive Zusammenarbeit mit den Kunden. Kundenbeziehungen zu stärken und deren komplexe Herausforderungen zu verstehen, ist sehr spannend und zudem ein super Learning. Außerdem freue ich mich darauf, OSCAR zu leiten und als Unternehmen weiterzuentwickeln und somit das Bestehen des Modells auch in langfristiger Zukunft für nachfolgende Generationen sicherzustellen.

Welche Herausforderungen siehst du als Geschäftsführerin besonders knifflig an?

Heraufordernd wird es sicher sein, alle Parteien gleichzeitig zufriedenzustellen und die verschiedenen Interessen zu vertreten. Ich sehe diese Herausforderung jedoch als durchaus positiv und freue mich auf die Abwechslung und einen vollen Terminkalender.

Und wohin soll es nach OSCAR gehen? Möchtest du dem Consulting treu bleiben?

Für mich bestehen diesbezüglich mehrere Optionen. Dem Consulting treu zu bleiben, ist definitiv eine davon. Hierbei interessieren mich insbesondere die Themen Strategie und Geschäftsmodellentwicklung im Kontext der Digitalisierung. Was zudem auf jeden Fall in Frage kommt, ist OSCAR als direktes Sprungbrett zu nutzen oder einmal selbst ein Unternehmen zu gründen.

Gedankenspiel: Wenn das OSCAR.büro überall sein könnte, wo würdest du dir das Büro wünschen und warum dort?

Im Herzen von Köln ist OSCAR meines Erachtens sehr gut aufgehoben und nicht mehr wegzudenken. Wenn wir vom Ausland reden, wäre Skandinavien sicher eine gute Idee. Eine moderne Denkweise und die frühzeitige Einbindung von jungen Menschen in der Wirtschaft sind dort sehr etabliert und das Bildungssystem produziert Pioniere und Querdenker. Somit wären dort sowohl Kunden als auch geeignete Mitarbeiter für einen erfolgreichen Markteinstieg vorhanden. Eine attraktive Großstadt wie Stockholm wäre mein Vorschlag.