Führen mit OKRs – Wie die Managementmethode zur effizienteren Zielerreichung beiträgt und Unternehmenskultur sowie Personalentwicklung positiv beeinflusst

 

Das OKR-Modell ist eine innovative Managementmethode zur Verknüpfung von Vision und Strategie mit einer operativen kurzfristigen Planung. Neben dem effizienten Erreichen von Zielen kann die Implementierung  des Ansatzes weitere Mehrwerte bieten. Wie sich die Methode auf das Teamgefüge und die einzelnen Mitarbeiter auswirken kann, berichten wir in diesem Artikel.

OKRs als agile Methode zur effizienten Umsetzung von Teilzielen

Das Modell bietet die Integration von Kreativität, agilen Arbeitsweisen und Anpassungen unter Veränderungsdruck mit diszipliniertem Fokus auf die Umsetzung operativer Ziele. Dies wird ermöglicht indem übergeordnete, langfristige Unternehmensziele (Objectives) mit Schlüsselergebnissen und klar formulierten Meilensteinen (Key Results) verbunden werden. Die OKRs werden jeweils quartalsweise aufgestellt und sind für alle Mitarbeiter zugänglich. Während die definierten Objectives darauf abzielen was das Unternehmen genau erreichen möchte, fokussieren die Key Results die Frage wie diese Ziele konkret erreicht werden.  Die Beteiligung an den einzelnen Themen und Projekten kann initiativ von den Mitarbeitern erfolgen und ist losgelöst vom klassischen Abteilungsdenken. Quartalsweise werden die Ergebnisse besprochen, bewertet sowie entsprechende Erfolge gemessen und gefeiert. Somit wird auch eine regelmäßige Erfolgskontrolle gewährleistet, die es dem Unternehmen ermöglicht agil auf die Fortschritte oder möglichen Herausforderungen zu reagieren und etwaige Anpassungen vorzunehmen. Hierbei wird der Fokus auf die klare Kommunikation von Herausforderungen, Fortschritten und Learnings aus dem letzten Quartal gelegt. Durch klare und eindeutige Definitionen sind die wichtigsten Aufgaben für alle Mitarbeiter nachvollziehbar, sodass jeder Einzelne selbstständig priorisieren und mitwirken kann.  

OKRs zur Steigerung des Commitments

Die Integration von OKRs kann verschiedene Vorteile für das jeweilige Unternehmen mit sich bringen. Neben dem effizienteren Erreichen von Teilzielen spielt hier die Transparenz eine große Rolle. Durch die Zugänglichkeit werden die strategischen Ziele sowie die aktuellen Entwicklungen des Unternehmens für jeden Mitarbeiter greifbar gemacht. Die Mitarbeiter verfügen dadurch über die Einsichten der Wirksamkeit ihrer Aufgaben für die Erreichung übergeordneter Unternehmensziele, wodurch die intrinsische Motivation enorm steigt. Darüber hinaus hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, sich an strategischen Themen zu beteiligen und die Entwicklung des Unternehmens mitzugestalten. Hierdurch wird vor allem der Zusammenhalt im Team und die Selbstverwirklichung der Mitarbeiter gefördert. So bieten OKRs entgegen der Klassifizierung durch Abteilungen und Unternehmensstrukturen jedem Mitarbeiter die Möglichkeit, sich an Themen zu beteiligen für die er sich interessiert. Dadurch, dass die Mitarbeit an diesen Themen jedoch nicht verpflichtend ist, entwickeln die Teams ein starkes Commitment für ihre Aufgaben und Ziele.

OKRs bei OSCAR

Im Juli 2019 wurde der OKR-Ansatz bei OSCAR eingeführt und erfreut sich seitdem einer sehr positiven Resonanz. Hierzu wurde sich in den regelmäßigen Feedbackgesprächen sowie den quartalsweisen Erhebungen der OSCAR.stimmung (qualitative Erhebung der Mitarbeiter-zufriedenheit) sehr positiv zum neuen Format geäußert. Das transparente Konzept bietet uns ein weiteres Format zur Förderung und Forderung unserer ambitionierten Mitarbeiter und trägt dabei durch eben jene Transparenz und den „Jeder kann mitgestalten“-Gedanken sehr positiv zur Unternehmenskultur bei. So konnten wir in den letzten 9 Monaten nicht nur eine Vielzahl an Zielen und Projekten verwirklichen, sondern auch unsere Mitarbeiterzufriedenheit weiter steigern. Ein aktueller Vorteil ist hierbei unter anderem, dass alle Aufgaben und Organigramme digital abgebildet und besprochen werden können. Somit kann die Mitarbeit an strategischen Themen insbesondere in der aktuellen Zeit, in denen andere Aufgaben gegebenenfalls wegfallen, wie gewohnt angeboten und hoch motiviert angegangen werden.

Seit der Einführung des OKR-Frameworks wurden verschiedene Themen initiativ und engagiert von den OSCARianern vorangetrieben. Einen beispielhaften Erfolg werden wir im nächsten Blogbeitrag veröffentlichen, um Ihnen einen praxisorientierten Einblick in die Arbeitsmethoden und Möglichkeiten des OKR-Ansatzes zu bieten. #newwork #teamspirit #eigeninitiative