Selden Kluess wird Teil der OSCAR Geschäftsführung am Standort Köln

Seit dem 1. Mai 2020 ist Selden Kluess Teil der Kölner Geschäftsführung und tritt somit die Nachfolge von Nils Pick an. Nach seiner Zeit in der Projektplanung und Projektleitung verantwortet er ab sofort die Abteilungen Marketing, Finanzen & Controlling sowie die IT. Von seinen persönlichen Eindrücken hierzu berichtet er im Interview:

Image

Was hast du vor deiner Zeit bei OSCAR gemacht und wie bist du in der Geschäftsführung gelandet?

Neben meinem Studium im Bereich Sportmanagement und Sportkommunikation an der Deutschen Sporthochschule in Köln, habe ich praktische Erfahrungswerte vor allem im Bereich des Sports gesammelt und war für die DFL rund um die BUNDESLIGA Media Days tätig. Mit dem zunehmenden Managementfokus meines Studiums habe ich dann den Entschluss gefasst, mich vom Sport zu lösen und im Consulting weitere Erfahrungswerte innerhalb des wirtschaftlichen Umfelds zu sammeln. Nachdem mich eine Freundin als begeisterte Beraterin auf OSCAR aufmerksam gemacht und mir berichtet hatte, dass hier gerade das Sammeln von Erfahrung im Umgang mit unterschiedlichen Kunden besonders gut möglich ist, war für mich die Entscheidung getroffen, mich bei OSCAR zu bewerben.
Nach meinem Start in der Projektplanung und intensiven sowie bereichernden sechs Monaten in der Abteilung, bin ich im Juli letzten Jahres in die Projektleitung gewechselt. Hier durfte ich in meinen neun Monaten elf Projekte betreuen und meine gesammelten Erfahrungswerte vertiefen und erweitern. Dabei waren die Schwerpunkte mit Projekten zu Prozessoptimierung, Digitalisierung, Mitarbeiter- und Kundenbefragungen sowie Rechnungswesen breit gefächert und boten umfangreiche Erfahrungswerte hinsichtlich der Inhalte sowie der Mitarbeiterführung, die mich auf das kommende Jahr vorbereitet haben.

Wie wird man bei Oscar erfolgreich?

In meinen Augen sind die Bereitschaft zur Weiterentwicklung gepaart mit der entsprechenden Motivation und der nötigen Auffassungsgabe die zentralen Faktoren. Bei OSCAR wird man, wie auch in der zukünftigen Arbeitswelt, mit vielen verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. Wenn man diese als Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung sowie zur Weiterentwicklung von OSCAR und seinen Mitarbeitern begreift und nicht davor scheut sich mit komplexen Fragestellungen zu beschäftigen, berät man nicht nur unsere Kunden erfolgreich, sondern entwickelt sich auch fachlich und persönlich in ungeahntem Maße weiter. So legt man den Grundstein für die Erweiterung der eigenen Kompetenzen, mit denen man Andere und OSCAR weiterentwickeln und dadurch auch selbst erfolgreich werden kann.

Wie sieht ein Arbeitstag bei dir aus, nach dem du wirklich glücklich nach Hause gehst?

Von einem erfolgreichen Arbeitstag, nach dem ich glücklich in den Feierabend gehe, würde ich sprechen, wenn auch meine Mitarbeiter und Kunden das gleiche behaupten können. Dabei ist für mich wichtig, dass ich beiden Stakeholdern einen Mehrwert bieten und somit beide weiterentwickeln konnte. Ob dieser Mehrwert durch Kunden- oder Mitarbeitergespräche, ein erfolgreiches Projekt oder die stetige Verbesserung von OSCAR erzeugt wird, spielt dabei zunächst keine übergeordnete Rolle. Wichtig ist mir, dass ich meine Erfahrungswerte weitergeben und damit Andere unterstützen konnte. Im Idealfall gehören dann natürlich auch die nötige Portion Spaß an der Arbeit und das Sammeln neuer Erfahrungswerte dazu. Diese Kriterien sehe ich aber aufgrund der Kultur bei OSCAR und täglich neuen, spannenden Herausforderungen fast immer als erfüllt an.

Wer würde deinen Job besser machen als du selbst?

Da gibt es mit Sicherheit einige. Auch wenn ich zu Beginn meiner Zeit bei OSCAR nie geglaubt hätte, dass ich mich jetzt für die Position bereit fühle, werde ich natürlich auch in den kommenden Monaten noch viele Erfahrungswerte sammeln und Kompetenzen entwickeln und weiterentwickeln, um die mir viele erfahrene Führungskräfte voraus sind. Genau für meinen Job glaube ich aber, dass vor allem die zukünftigen Geschäftsführer/innen von OSCAR diesen Job noch besser machen werden. Durch die regelmäßige und institutionalisierte Weitergabe von Wissen und Erfahrungen bei OSCAR kommen jeder neuen Generation die aggregierten Erfahrungswerte der vorherigen Generationen zugute. Dadurch entwickeln wir unsere Führungskräfte mit jedem Geschäftsjahr immer weiter und schaffen immer bessere persönliche und strukturelle Grundlagen für jede Position. Ich bin also sehr gespannt, wo es mit OSCAR in und nach meiner Zeit hingeht, wenn die zukünftigen Generationen meine Jobs besser machen werden als ich selbst.

Worin wärst du gerne besser?

Tatsächlich gibt es wenige Dinge, von denen ich behaupten kann, dass ich sie nicht gerne besser beherrschen würde, als es aktuell der Fall ist. Wie gesagt, ist in meinen Augen dieser Wille zur stetigen Weiterentwicklung nicht nur für die Arbeit bei OSCAR wichtig. Er spielt auch in der zukünftigen, sehr dynamischen Arbeitswelt sowie der persönlichen Entwicklung eine enorm große Rolle. Für mich wird in der nächsten Zeit beruflich vor allem wichtig sein, meine Kunden und Mitarbeiter noch besser zu verstehen, um möglichst zielorientiert auf ihre Bedürfnisse eingehen zu können. Aber auch privat möchte ich mich in allem was ich tue stetig weiterentwickeln. Zentral sind für mich hier zum Beispiel verschiedenste Sportarten, die mir zumindest privat noch erhalten geblieben sind, oder die Musik, in der ich neben dem Arbeitsalltag immer wieder einen Ausgleich finde.